Coaching

Coachings -  was ist das genau?

Wikipedia beschreibt den Begriff wie folgt:

"Das Wort „Coach“ bedeutet ursprünglich „Kutsche“ und ist in der englischen Sprache seit 1556 nachgewiesen. Seit 1848 wurde eine umgangssprachliche Verwendung des Begriffs für private Tutoren für Studenten beobachtet, im sportlichen Bereich wird das Wort seit 1885 in England und den USA gebraucht."

Weiter wird Coaching so beschrieben:

"Der Begriff Coaching wird als Sammelbegriff für unterschiedliche Beratungsmethoden (Einzelcoaching, Teamcoaching, Projektcoaching) verwendet. Im Unterschied zur klassischen Beratung werden keine direkten Lösungsvorschläge durch den Coach geliefert, sondern die Entwicklung eigener Lösungen wird begleitet. Coaching bezeichnet strukturierte Gespräche zwischen einem Coach und einem Coachee (Klienten) z.B. zu Fragen des beruflichen Alltags (Führung, Kommunikation und Zusammenarbeit). Die Ziele dieser Gespräche reichen von der Einschätzung und Entwicklung persönlicher Kompetenzen und Perspektiven über Anregungen zur Selbstreflexion bis hin zur Überwindung von Konflikten mit Mitarbeitern, Kollegen oder Vorgesetzten. Dabei fungiert der Coach als neutraler, kritischer Gesprächspartner und verwendet je nach Ziel Methoden aus dem gesamten Spektrum der Personal- und Führungskräfteentwicklung."

Meine Definition von Coaching ist allerdings eine ganz einfache:

Ich helfe Menschen, die es wirklich möchten, erfolgreicher zu werden, als sie es jetzt schon sind. Ich gebe keine Lösungen vor, sondern helfe die eigenen Ressourcen zu erkennen und nutzbar zu mache. Ja, das kann mühsam sein und anfänglich wird es sicherlich auch langsamer und holpriger laufen, das ist ganz normal. 

"Stellen Sie sich vor, Sie haben ein altes Haus, in dem aus allen Wasserhähnen nur noch ein dünner Wasserstrahl heraus kommt. Eines Tages erkennen Sie die Ursache: Das ganze Wasserrohrsystem ist verkalkt und deswegen fliesst überall nur noch ein dünnes Rinnsaal. Sie beschliessen, das komplette Wasserrohrsystem im ganzen Haus auszutauschen. Während des Umbaus müssen sich alle Bewohner auf ein eingeschränktes Leben einrichten. Alles wird umständlicher, auf vieles muss verzichtet werden, einfache Arbeiten wie putzen, duschen und Kochen dauern länger. Jeder muss sich neu organisieren und jeder muss dem anderen helfen. Vieles ist improvisiert und es sieht chaotisch aus. Aber am Ende, wenn die Umbauarbeiten fertig sind, profitieren alle von dem neuen System. Es fliesst wieder aus allen Rohren in Hülle und Fülle das frische Wasser.Genau so ist es bei einem Coachingsprozess. Jetzt und am Anfang läuft es nicht so super. Wir müssen vieles im Bewusstsein und Unterbewusstsein umbauen. In der Zeit müssen Sie Einschränkungen in Kauf nehmen. Sie müssen sich neu organisieren. Vieles ist improvisiert und es sieht chaotisch aus. Vielleicht müssen Sie mehr und länger an sich arbeiten als gedacht. Aber wenn das Coaching beendet ist, haben Sie ein gesundes System, mit dem der Spaß, die Leichtigkeit und der Erfolg wieder sprudelt." - Mit dieser Geschichte von Matthias Pöhm schließe ich die Erklärung ab.